Nehra Stella

Nehra-Stella

… ist Queer Artist, Mutter und Filmemacherin. Sie ist 2008 von Paris nach Berlin gezogen, wo sie sich jetzt zuhause fühlt.

In ihrer Arbeit untersucht sie Geschlecht, Sexualität, Identitätsfragen, Liebe und Beziehungen mit einem ironischen, erotischen, feministischen, queeren Standpunkt.
Sie glaubt, dass KUNST und SEX die Welt verändern können.

2009 führte sie Regie bei "Paris la Nuit", 2013 bei "Vivre Berlin" und 2014 bei "Berlin-Sarajevo", zusammen mit der Künstlerin Natasha Davis. Derzeit arbeitet sie an der Dokumentation "LE BEL ANIMAL" (Xplore Berlin 2017).

Seit einigen Jahren arbeitet sie gemeinsam mit Felix Ruckert an verschiedenen Projekten und leitet Workshops und Performance zu Gender und BDSM.
Sie co-kuratierte das Programm für das Xplore Festival in Roma 2017.
2018 hat sie zusammen mit Anna Natt den play space „The School of Love“ auf der xplore Berlin 2018 angeleitet und das Programm für xplore Rom, Barcelona und Kopenhagen co-kuratiert.

Workshops